Bauherrenversicherung

Sicherheit für Ihr Bauvorhaben

 

Bauherren-Haftpflichtversicherung

 

Eine Bauherren-Haftpflichtversicherung schützt den Bauherren während der Bauzeit als Eigentümer des Grundstücks
und des entstehenden Bauwerks vor gesetzlichen Haftpflichtansprüchen auf Grund der Verletzung von Verkehrs­sicherungspflichten (z. B. schlechte Beschilderung, mangelhafte Beleuchtung).

Als Bauherr müssen Sie gewährleisten, dass die Baustelle keine Gefahr für andere Personen oder Sachen darstellt.
Der Glaube, dass die beauftragten und ausführenden Firmen für alle Schäden haften, ist leider ein häufig verbreiteter Irrtum. Es ist üblich, dass der Bauherr seine Verkehrssicherungspflichten auf den Bauleiter / Bauunter­nehmer delegiert.

Jedoch haftet der Bauherr weiterhin für die Überwachung des Bauleiters / Bauunternehmers, sodass er bei Verletzung dieser Überwachungspflicht in Anspruch genommen werden kann. In der Privat-Haftpflichtversicherung und in der Betriebs-Haftpflichtversicherung ist regelmäßig schon das Bauherrenrisiko im Rahmen der Haus- und Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung enthalten, bei den meisten Versicherern jedoch auf eine bestimmte Bausumme beschränkt. Wird diese Bausumme überschritten, ist der Abschluss einer gesonderten Bauherren-Haftpflichtversicherung erforderlich.

 

 


 

Rohbau VersicherungRohbau-Versicherung gegen die Gefahren Feuer/Blitz/Überspannung

Diese sichert den Bauherrn innerhalb der Bauphase gegen Schäden durch die genannten
Gefahren an dem entstehenden Bauwerk selbst sowie auch an sämtlichen auf dem Bau-
grundstück befindlichen Baustoffen ab.
 
 
Ergänzt wird diese Versicherung durch eine Bauleistungsversicherung.
 
Diese bietet Schutz gegen: ungewöhnliche Witterungseinflüsse (Überflutung, Sturm, Hagel, etc.), Fahrlässigkeit,
Vandalismus (z.B. Beschädigung des frischen Estrichs durch unbekannte Dritte), höhere Gewalt (z.B. Erdbeben),
Diebstahl fest eingebauter Teile, Glasbruch bereits eingesetzter Fensterscheiben, Konstruktions- und Materialfehler,
unbekannte Eigenschaften des Baugrundes.
 
Sie definiert sich als Allgefahrendeckung für das sich im Entstehen befindliche Bauprojekt mit Nennung abschließend
aufgezähler Ausschlüsse. Die Laufzeit der Bauleistungsversicherung erstreckt sich üblicherweise über die gesamte
Bauzeit des Objektes.